SAVE THE DATE: 3. SPaCiH Forum „Resilienz in der Logistik“ im November 2022, online via Zoom. Melden Sie sich an unter: albert.hoelzle@uni-due.de

spacih

Netzwerk

DAS PROJEKT SPACIH WIRD VON EXPERTEN AUS DER PRAXIS UNTERSTÜTZT. ZU UNSEREN ASSOZIIERTEN PARTNERN UND PROJEKTEN GEHÖREN U. A.: 

Projektfamilie „LogSus“ (Logistics & Sustainability)

Zusammen mit den beiden Forschungsvorhaben DeConTrans und iWALD – Integral World and Local Delivery definiert SPaCiH einen konsistenten logistischen Prozessablauf der Zukunft, in dem die Güter aus den Seehäfen über die Wasserstraße nach Nordrhein-Westfalen gebracht und an den zahlreichen Umschlagstellen im westdeutschen Kanalnetz entladen (DeConTrans), dort verschiedenen Wertschöpfungsprozessen, wie z. B. Sortier- oder Veredelungsschritten, zugeführt und für den Weitertransport vorbereitet (SPaCiH) und anschließend in der urbanen Distribution in standardisierten Kleinladungsträgern zum Endempfänger transportiert werden (iWALD). Aus diesem Grund haben sich die drei Vorhaben zu der Projektfamilie „LogSus“ zusammengeschlossen, um die jeweiligen Entwicklungen auf die Schwesterprojekte auszurichten und dadurch eine künftige Kompatibilität der Ergebnisse sowie die Realisierbarkeit des Prozessablaufs sicherzustellen.